Luftig-lockerer Zitronenkuchen

Schreibe einen Kommentar
2014-02-02_Zitronenkuchen4-580x423

Zitronenkuchen geht immer -als Kastenform, Blechkuchen oder Napfkuchen. Die dafür passenden Rezepte zu finden, hat einige Backversuche gekostet. Und nicht immer war meine Rasselbande mit dem Ergebnis zufrieden. Manchmal bitten mich meine Kinder, für Schule, AGs, Sport etc. Kuchen zu backen. Nicht immer soll es ein Schokoladenkuchen sein, nicht immer darf es klebrig sein. Joghurt und saure Sahne machen Rührkuchen locker und saftig zugleich, dass sie auch nach 1-2 Tagen noch schmecken, wenn sie denn so lange überleben. Dieses Rezept vereint viele Vorteile -zitronig im Geschmack, wie ein Zitronenkuchen sein soll, super fluffig und dennoch gut zu schneiden! Und wenn man lieber Muffins mag, dann ist dieser Teig dafür genauso gut geeignet!

2014-02-02_Zitronenkuchen3

Zitronenkuchen

  • 200g weiche Butter
  • 200g Zucker
  • 2 EL Vanillezucker
  • 5 Eier
  • 1 Zitrone (Saft und geriebene Schale)
  • 350g Mehl
  • 1 EL Backpulver
  • 200-250g Joghurt

Butter, Zucker und Vanillezucker cremig rühren. Eier einzeln untermischen. Zitronenschale und -saft, Mehl, Backpulver und Joghurt unterrühren. In eine gefette Gugelhupfform füllen.

Bei 160°C (Umluft) 50-60 Minuten backen.

10 Minuten in der Form auskühlen lassen, dann auf ein Rost stürzen. Ausgekühlt mit Puderzucker oder Zuckerguß verzieren.

2014-02-02_Zitronenkuchen1

Ich habe die Kuchenform so gefüllt, dass noch Teig für 6 Muffins übrig war.

2014-02-02_Zitronenkuchen2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.