Soulfood für graue Tage: Schokoladen-Marshmallow-Kuchen

Schreibe einen Kommentar
2014-02-03_Marshmallowkuchen5-580x386

Letztens war wieder so ein Tag -Dauergrau, Regen, Tristesse pur. Die Laune im Haus mäßig, der Hunger nach Schokolade wurde immer größer und so wurde ganz spontan der Schoko-Marshmallow-Kuchen aus der letzten Lecker-Spezial gebacken. Die Backzeit stimmte zwar vorn und hinten nicht, aber irgendwann stand der Kuchen dann auf dem Tisch (das Abendessen fiel aus) -und am Folgetag fand ich ihn noch besser! Mit steigendem Blutzuckerspiegel stieg auch die Laune. Ein echter Soulfood-Kuchen. Wer Diät macht, sollte sich den Kuchen lieber backen lassen, um nicht die Zutatenliste lesen zu müssen…

2014-02-03_Marshmallowkuchen4

Schokoladenkuchen mit Marshmallow-Creme

(angelehnt an Fondant au Chocolat mit Marshmallow aus der Lecker Spezial Bakery 01/2014)

  • 125 weiche Butter
  • 50g Vollmilchschokolade
  • 150g feiner weißer Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 EI (Gr M oder L!)
  • 175g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Becher Marshmallowcreme (z.B. Fluff)
  • 200g Vollmilchschokolade
  • 200g Butter
  • 50g Mehl
  • 4 Eier (Gr M)
  • 200 g Zucker

Eine runde Form (24-26 cm Durchmesser) mit Backpapier auslegen. Schokolade im Wasserbad schmelzen. Zucker, Salz und Butter cremig rühren. Erst das Ei, dann die leicht abgekühlte Schokolade unterrühren. Mehl und Backpulver zugeben und den Teig dann in die vorbereitete Form geben. Marshmallowcreme im Wasserbad erwärmen, dass man sie besser auf dem Kuchenboden verteilen kann. Anschließend Vollmilchschokolade und Butter im Wasserbad schmelzen. Ein wenig abkühlen lassen, dann das Mehl unterrühren. Eier und Zucker cremig rühren und unter die Schokoladenmasse geben. Schokomasse über die Marshmallowcreme gießen.

Bei 160°C (Umluft) ca. 40 Minuten backen.

Der Kuchen ist dann noch weich. Wenn er noch flüssig ist, 10 Minuten länger backen. Bei uns stieg die Marshmallowcreme schon vor dem Backen teilweise hoch, im Ofen dann komplett. Geschmacklich hat das keinen Unterschied gemacht, sah nur anders aus als in der Zeitschrift, die Oberfläche war aufgebrochen. Meine Männer haben noch warm nach dem Kuchen verlangt. Ich selber fand ihn ganz ausgekühlt am leckersten. Meinem Ältesten war der Rand schon zu sehr Kuchen, das fast noch flüssige Innenleben des Kuchens war eher sein Ding. Wer es also auch lieber weich und flüssig mag, lässt den Kuchen kürzer drin, ansonsten die Backzeit entsprechend verlängern…

2014-02-03_Marshmallokuchen1

2014-02-03_Marshmallowkuchen2

2014-02-03_Marshmallowkuchen3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.