Vegane Blaubeer Pancakes mit Blaubeer Shake für einen tollen Start in den Morgen

Schreibe einen Kommentar

Heute morgen hatte ich Hunger auf Blueberry Pancakes. Ich liebe Blaubeeren, eine Leidenschaft, die ich wohl von meinem Vater geerbt habe, leider aber sonst keiner bei Family-Cookies mit mir teilt. Heute morgen war ich alleine zu Hause und habe beschlossen, dass ich mir ganz alleine ein paar Blueberry Pancakes mache. Außerdem war ich noch experimentierfreudig -warum nicht mal vegane Pancakes versuchen? Sie waren soooo lecker, hätte glatt noch eine Portion machen können, ich habe es mir verkniffen. Aber nächstes Mal würde ich vielleicht noch mehr Blaubeeren in den Teig mischen. Dazu habe ich mir noch meinen momentanen Lieblingsshake gemacht- klar, auch mit Blaubeeren.

2014-21-03_VeganeBlaubeerPancakes2-580x455

Vegane Blaubeerpfannkuchen

  • 15g gepufferter Amaranth
  • 60g Weizenmehl
  • 10g Agavensüße
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 TL Backpulver
  • 60ml Vanillesjojdrink
  • 1 Handvoll Blaubeeren plus ein paar weitere
  • Ahornsirup

Bis auf den Ahornsiurp alle Zutaten zu einem Teig verrühren und daraus 3 kleine Pfannkuchen backen. Das dauert pro Seite etwa 3 Minuten -aufgrund des Amaranth sind sie etwas dicker als mein klassisches Pancake-Rezept. Die Pancakes mit einigen Blaubeeren und Ahornsirup servieren.

Jetzt verrate ich auch noch mein Rezept für mein Blaubeershake -einfacher geht es nicht!

2014-21-03_VeganerBlaubeerShake

Veganer Blaubeershake

  • 1/2 Tasse gefrorene Blaubeeren
  • 1Glas Vanillesojamilch

Im Blender oder mit einem Stabmixer beide Zutaten mixen und SOFORT trinken.

Wer keine gefrorenen Blaubeeren hat (ich kaufe immer mehrere Schalen und friere sie ein), kann einfach paar Eiswürfel mit in den Blender tun. Ich bin mittlerweile glücklicher Besitzer eines KitchenAid Blender, der wirklich völlig problemlos auch gefrorenes Obst und Eiswürfel zerkleinert. Wer es gerne süßer mag, fügt noch etwas Agavensüße dazu. Ich benutze die wie auch den Agavendicksaft von Alnatura (dm-Markt). Natürlich kann man auch Mandel-, Hafer-, Soja- oder Kuhmilch verwenden, je nachdem, was man am liebsten trinkt. Probiert es aus!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.