Erdbeertorte ° no bake Kuchen mit Oh-Effekt!° und noch ein Nachtisch

Kommentare 1
2014-31-05_Kuchenparade3-580x468

Auf meine Erdbeertorte war ich bei der Erstkommunion unseres Mittleren besonders stolz. Sie sah soooo schön aus! Und mindestens genauso gut hat sie auch geschmeckt. Sie war ganz schnell weg… und war so schnell und einfach zuzubereiten. Eigentlich wollte ich eine andere Torte gebacken haben, habe mich aber spontan umentschieden, als ich das Rezept bei Fräulein Klein entdeckte. Für unsere Runde war mir ihre Torte aber zu klein, so dass ich die Menge verdoppelt habe. Da ich aber auch “keine Reste” liebe, habe ich die Frischkäsemenge ein wenig reduziert, um nicht noch eine Packung anbrechen zu müssen. Den Platz brauchte ich im Kühlschrank für andere Dinge…;)

2014-05-06_Erdbeer-no-bake4

Erdbeertorte (20cm Form)

Boden:

  • 1 Packung à 200g Vollkornbutterkekse
  • 100g geschmolzene Butter
  • 2 EL Puderzucker

Füllung:

  • 800g Erdbeeren
  • 20g Zucker
  • 2 TL Limettensaft
  • 500g Mascarpone
  • 300g Frischkäse
  • 1 Vanilleschote
  • 2 TL geriebene Limettenschale
  • 8 Blatt Gelantine
  • 400g Sahne
  • 100g Zucker

Butterkekse ganz fein zerbröseln. Das geht am besten, wenn man sie in eine Tüte legt und dann mit einem Nudelholz platt walzt, oder in einem Standmixer. Anschließend Puderzucker untermischen und mit der geschmolzenen Butter verrühren. Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform von 20cm Durchmesser füllen und mit einem Löffen an den Boden drücken. In den Kühlschrank für 15 Minuten stellen.

Gelantine in Wasser einlegen. Sahne mit 100g Zucker steif schlagen. Etwa 8-10 große Erdbeeren halbieren. Diese mit der Spitze nach oben ganz an den Rand der Springform mit der Schnittfläche nach außen stellen. Übrige Erdbeeren mit 20g Zucker und Limettensaft pürieren. Mascarpone, Frischkäse, Limettenabrieb und Vanillemark cremig rühren. Erdbeerpüree unterheben, danach die Sahne. Gelantine ausdrücken und in einem Topf erwärmen, bis sie gerade flüssig ist. Sofort unter die Erdbeercreme rühren -hier zügig arbeiten, sonst gibt es Klümpchen. Anschließend die Creme vorsichtig in die Springform gießen. Bei meiner blieb ein wenig Creme übrig, so dass ich die in kleine Gläser auf Amarettini-Brösel gefüllt habe -perfekter Nachtisch! Kuchen am besten über nacht in den Kühlschrank geben, dass die Creme fest wird, ggf. vor dem anschneiden noch 5 Minuten in den Tiefkühlschrank. Vor dem Servieren ggf. noch mit Erdbeeren, Blaubeeren, Blüten und etwas Puderzucker verzieren.

2014-05-06_Erdbeer-no-bake1

2014-05-06_Erdbeer-no-bake2

2014-05-06_Erdbeer-no-bake3

Das Herausholen aus der Form ist vermutlich der schwierigste Teil, gelang aber problemlos, ebenso das Übersetzten vom Kuchenformboden auf die Tortenplatte. Ich nutze die Aluminium Backformen von Silverwood by Cynthia Barcomi. Die Böden kann man von unten herausdrücken, was zunächst gewöhnungsbedürftig ist, aber mir besser als der klassische Springformenrand gefällt. V.a. die Reinigung ist vieeeeel einfacher!

Kommentar 1

  1. Pingback: Nicht nur zu Silvester perfekt: Prosecco-Joghurt-Torte für #buchontour von törtchentörtchen – Family Cookies

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.