#back-a-thon: berrylicious – ein veganer Vanille-Beeren-Kuchen mit Überraschungseffekt

Schreibe einen Kommentar

Baking the law’s hat zu einem neuen Sommerbackwettbewerb aufgerufen: Berrylicious. Auch ich liebe Beeren. Wie schon erwähnt, sind Erdbeeren ganz oben in der Hitliste, die Zeit aber nun eigentlich vorbei. Die Blaubeeren in unserem Garten sind noch nicht reif, aber woanders und so stehen sie täglich auf dem Tisch und wandern ganz schnell in den Mund. Hier ist mein Beitrag zum Wettbewerb. Ich habe mich für eine doppelte Vanilletorte mit Beeren entschieden. Sehr lecker -ich hätte den Kuchen alleine aufessen können! Der Überraschungseffekt kommt beim Anschneiden durch das Farbspiel. Probiert es aus!Die Deckel kann man so wegnaschen oder einfach einen zweiten, nicht “perfekt” aussehenden Kuchen daraus machen.

Wer so kleine Springformen nicht hat, kann auch einen normale Springform nehmen, muss jedoch dann die Teigmenge verdoppeln, wenn er eine doppelte Torte haben möchte. Natürlich kann man auch einfach nur einen Boden mit Pudding und Obst verzieren.

2014-06-06_VeganeBeerentorte1

Veganer Vanille-Beeren-Kuchen mit Überraschungseffekt

Teig:

  • 230g Mehl
  • 150g Zucker
  • 4 TL Backpulver
  • 1/2 TL Salz
  • 1 TL Vanillezucker
  • 6 EL Sonnenblumenöl
  • 250ml stilles Wasser
  • 1 EL Back-Kakao

Füllung:

  • 2 -3 EL Erdbeermarmelade
  • 250g veganer Vanillepudding
  • 1 Handvoll gemischte Beeren (oder auch mehr)

Ofen vorheizen. Alle Zutaten für den Teig (außer Kakao) vermischen. Die Hälfte des Teiges in einer geölten 15cm Springform füllen. Den restlichen Teig mit Kakao mischen und in eine weitere 15cm Springform füllen.

Bei 175°C (Umluft) ca. 20-25 Minuten backen.

Kuchen ausgekühlen lassen. Den Deckel jeweils abschneiden, dass beide Böden gerade sind. Den einen mit Erdbeermarmelade bestreichen, den anderen daraufsetzen und mit Vanillepudding bestreichen. Ebenfalls den Rand mit Vanillepudding bestreichen. Mit Beeren verzieren.

2014-06-08_VeganeBeerentorte3

Die Deckel kann man so wegnaschen oder einfach einen zweiten, nicht “perfekt” aussehenden Kuchen daraus machen.

Wer so kleine Springformen nicht hat, kann auch einen normale Springform nehmen, muss jedoch dann die Teigmenge verdoppeln, wenn er eine doppelte Torte haben möchte. Natürlich kann man auch einfach nur einen Boden mit Pudding und Obst verzieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.