#ichbacksmir : Zwetschentarte ° anders als man denkt ° geht auch mit Pflaumen °

Schreibe einen Kommentar
2014-26-08_Zwetschgentarte2-580x387

Clara von Tastesheriff hat zur nächsten #ichbacksmir – Runde aufgerufen und ich bin wieder dabei. Schade, dass ich erst letzte Woche unser Schokoladen-Tarte-Rezept veröffentlicht habe, denn das hätte ich doch gerne hier geteilt, aber nun habe ich etwas Obstiges für Euch. Zwetschgen / Pflaumen mal ganz anders. Es ist gerade Zwetschgenzeit und sie sind auch bei uns im Norden nun reif. Ich habe ganz viele geschenkt bekommen, so dass ich natürlich auch einen Zwetschgenkuchen backen mußte ;)Mein Mann liebt klassisches Zwetschgenkuchen, also Hefeteig, Zwetschgen und Streusel, aber so ein Blech ist meist zu viel. Und so habe ich mich an eine Zwetschgentarte aus Kindheitstagen erinnert, die wir oft gemacht haben, wenn unser Baum im Garten zu viele reife Früchte auf einmal trug. Es ist mal etwas anderes, meist findet man Rühr- oder Hefeteig mit den lila Früchten belegt, evtl. noch mit Streuseln. Pflaumen oder Zwetchgen, ganz egal. Probiert es aus!

2014-26-08_Zwetschgentarte4

2014-26-08_Zwetschgentarte1

Zwetschgentarte

  • Teig:
  • 250g Mehl
  • 90g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Vanillezucker
  • 125g kalte Butter
  • 1 Ei

Belag:

  • 1kg Zwetschgen
  • 100g Zucker
  • Wasser
  • 1 EL Speisestärke
  • 2 EL Wasser
  • 1 Päckchen Agartine

Aus den Teigzutaten eine Mürbeteig erstellen und 1 Stunde kalt stellen. Ofen auf 175°C vorheizen. Form einfetten und mit dem Teig auslegen. mit Backpapier belegen und Trockenerbsen zum Blindbacken belegen.

Bei 175°C (Umluft) ca. 20 Minuten backen (nach 10 Minuten Backpapier und Trockenerbsen entfernen)

Auskühlen lassen. Zwetschen entsteinen und halbieren. Mit Zucker, Wasser und Agartine in einen großen Topf geben und aufkochen. In Wasser eingerührte Speisestärke einrühren. (Ich habe kurz vor dem Kochen mit einem Pürierstab das Obst etwas püriert, dass es nicht ganz so stückig ist, aber das ist Geschmackssache). 5 Minuten kochen. Anschließend die Masse sofort in die ausgekühlte Tarteform geben. Im Kühlschrank fest werden lassen (-ich mache das immer über Nacht, aber es reichen 3-4 Stunden).

2014-26-09_Zwetschgentarte5

Die Menge ist für eine Tarteform mit 26cm Durchmesser und dicken Teigboden gedacht. Ich habe den Teig und die Zwetschgenmasse auf eine Tarteform mit 20cm Durchmesser und die längliche Tarteform von 36 x 12xcm verteilt, um eine Tarte verschenken zu können. Die Formen bekommt Ihr bei Cynthia Barcomi und durch den von unten herausdrückbaren Boden sind sie super! Wenn Ihr nur eine kleine Tarte backen möchtet, halbiert die Teigmenge (kleines Ei oder ganz weglassen und durch 1 EL Wasser ersetzen) und die Füllmenge. Statt Agartine könnt Ihr natürlich auch mit Gelantine arbeiten. Hierfür einfach 6 Blätter Gelantine in Wasser einweichen, ausgedrückt in 1 EL Wasser flüssig kochen und nach 5 Minuten Kochen der Zwetschenmasse in diese hineinrühren.

2014-26-08_Zwetschgentarte6

ichbacksmir225

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.