Brombeer-Cheesecake oder ein Liebe-auf-den-2.Blick-Backbuch: Ordentlich Backen

Schreibe einen Kommentar
2014-12-11_Ordentlich1-580x490

Ich liebe Back- und Kochbücher. Es gibt so viele schöne, dann auch noch so viele tolle Back- und Kochzeitschriften. Oft kann ich nicht widerstehen -aber wann soll ich das nur alles nachbacken / -kochen?!!? Ich mag solche Bücher, wenn es zu jedem Rezept mindestens ein Photo gibt. Optimal für mich ist links Photo, rechts Text, der sehr übersichtlich gestaltet ist. Manche Bücher haben so schöne Bilder, sind so schön gestaltet, dass ich sie einfach haben muss.

2014-12-11_Ordentlich5

Der Hölker-Verlag hat mir das Buch “Ordenlich backen” zum Resenzieren neben “Zucker Zimt und Sterne” angeboten. Das habe ich natürlich gerne angenommen. Ich war sehr gespannt auf dieses Buch, da ich mit dem Titel nicht wirklich etwas anfangen konnte. Was soll damit gemeint sein? Ordentlich -im Sinne von ” die Küche ist danach genauso sauber wie vorher” oder im Sinne von “Iss was Ordentliches, also back ordentliche Sache und mach nicht aus 3 Fertigprodukten einen Kuchen” ? Der Sinn des Titels erschließt sich mir leider auch nach der Lektüre des Buches nicht wirklich. Aber ich habe das Buch beim zweiten, dritten Durchblättern richtig gern gewonnen! Die Gestaltung ist wunderschön -hat mich jedoch beim 1. Durchblättern verwirrt. Jedem Rezept ist eine Doppelseite gewidmet. Die Zutaten sind alle auf der linken Seite abgebildet, mit diversen Schriften sind Mengenangabe etc. notiert, auf der rechten Zeite findet sich der Zubereitungstext. Beides ist in eine wunderschöne Photokomposition eingebunden. Ganz nebenbei bekommt man auch noch Gestaltungstipps, Verpackungstipps etc. So sind zum Beispiel für ein Cookie-Rezept die Zutaten nacheinander in ein Glas abegefüllt, sozusagen “DIY-Backmischung” -tolles Geschenk! Der Beschenkte braucht nur noch Eier und Butter zugeben! Klar, keine neue Idee, aber als Rezeptgestaltung in einem Buch habe ich es so noch nicht gesehen. Ich habe Euch ein paar Seiten photographiert, dass Ihr einen Eindruck bekommt:

2014-12-11_Ordentlich6

2014-12-11_Ordentlich3

2014-12-11_Ordentlich21

Beim Druchblättern im Buchladen hätte mich neben dem Titel diese auf den ersten Blick (für mich) ungewöhnliche (, etwas wirre, wenn auch nicht unstrukturierte) Darstellung abgehalten, das Buch zu kaufen. Auch finde ich das Cover weniger gelungen, wenn ich mir all die tollen Seiten im Buch oder die Rückseite ansehe! Es wirkt fast zu ordentlich 😉 Das Buch mit seinen 26 Rezepten ist in drei Teile gegliedert. Es beginnt mit Cookies, Muffins & Co, gefolgt von Kuchen, Tartes & Pies und endet mit Brot & Brötchen.Die Rezepte selber sind etwas ungewöhnlicher, kein 0815-Gebäck, das man in jedem Buch, in jeder Zeitschrift wiederfindet. Es wird mit Zutaten gespielt, kombiniert.

Es sind einfache, schnelle Rezepte dabei, wie z.B. die “Cookies mit Mandeln und Cranberrys”, aber auch aufwendigere wie die Kokos-Limetten-Schnitten oder die Mini-Cassis-Buttercreme-Torte. Es ist viel Obst dabei, aber auch Nüsse oder Kokos. Kennt man upside-down Kuchen mit Äpfeln als Tarte Tatin aus Frankreich, so gibt es in diesem Buch gleich zwei unterschiedliche Rezepte mit Ananas bzw. Blaubeeren, die dieses Prinzip umsetzen. Ein Tiramisu wird wunderschön als Torte in einer Springform angerichtet, was nicht nur auf Feiern ein echter Hingucker sein dürfte. Bei Brot und Brötchen wird Kürbis, Möhre und Co in den Teig gearbeitet, so dass man Gebäck bekommt, dass man so ganz bestimmt nicht beim Bäcker erhält.

2014-12-11_Ordentlich4

Mit 16,95€ hat das Buch mit seinen nur 26 Rezepten einen stolzen Preis. Im Buchladen hätte ich dieses Backbuch leider sicher zu schnell aus den Händen gelegt. Lehre: Immer mit Zeit in Buchläden gehen und in die Sitzecke gehen, zum gemütlichen Durchblättern und im Buch vertiefen können!

Für mich ist es ein Buch für Backliebhaber! Und solchen kann man es auch super schenken! Ich werde mir das Buch “Ordentlich kochen” nun auch ansehen -ich habe nämlich festgestellt, dass gerade eine Reihe von “Ordentlich”-Büchern aufgebaut wird. Das Kochbuch ist letztes Jahr erschienen, das Grillbuch im Frühjahr diesen Jahres und nun eben das Backbuch. Was wohl als nächstes kommt? Ich jedenfalls bin gespannt!

2014-12-11_Ordentlich9

Und da Euch sicher bei den Bilder das Wasser im Mund zusammengelaufen ist, hier das Rezept für den leckeren

Brombeer-Cheesecake

Teig:

  • 125g kalte Butter
  • 1 Ei
  • 250g Mehl
  • 80g Puderzucker
  • 1 Prise Salz

Füllung:

  • 5 Eier
  • 200g Sahne
  • 500g Quark
  • 100g Zucker
  • 120g Bormbeeren, püriert und durch ein feines Sieb püriert.

Einen Mürbeteig herstellen und eine Stunde kalt stellen. Backofen auf 180°C vorheizen. Teig ausrollen und eine 24cm Form damit auskleiden, den Rand 7cm hochziehen. Bis auf das Brombeerpüree alle Zutaten cremig rühren und auf den Teig geben, Püree löffelweise auf dei Creme geben und mit einer Gabel oder Löffelstil beides miteinander marmorieren.

Bei 180°C (Umluft) 50-60 Minuten backen.

2014-12-11_Ordentlich8

2014-12-11_Ordentlich7

Ein herzliches Dankeschön an den Hölker-Verlag, der mir das Buch zur Verfügung gestellt hat!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.