Heute: Perfekte Roggen-Dinkel-Brötchen -einfach, lecker und ja, auch vegan°

Schreibe einen Kommentar
2015-14-02_RoggenDinkel2-580x355

Vor einiger Zeit schickte eine Freundin mir ein Rezept für Roggenbrötchen. Eigentlich einfach, aber morgens essen die Herren hier lieber einfache Weizenbrötchen vom Bäcker. Abends dagegen ist (fast) jede Alternative zu Brot herzlichst willkommen. Daher habe ich das Rezept ein wenig verändert, denn so früh möchte ich eigentlich nicht schon in der Küche stehen, um 12 Stunden Gehzeit für den Teig einrichten zu können -bzw. so spät wollen wir dann auch nicht erst zu Abend essen… Die Brötchen sind klein, aber fein und sehr weich. oft habe ich bei selbstgemachten Brötchen das Problem, dass die Kruste einfach zu knusprig wird und die Brötchen insgesamt zu trocken werden. Dieses Rezept ist perfekt und die Brötchen stehen mittlerweile abends öfters auf dem Tisch. Probiert es aus!

2015-14-02_RoggenDinkel51

Roggen-Dinkel-Brötchen

  • 400g Dinkelmehl
  • 100g Roggenmehl
  • 1/2 Würfel frische Hefe
  • 2 TL Salz
  • 340ml lauwarmes Wasser

Aus allen Zutaten einen Teig erstellen (kein Vorteig nötig) und mit Folie abgedeckt ca. 7 Stunden in den Kühlschrank stellen. Außerhalb des Kühlschranks noch einmal 15 Minuten gehen lassen (wer es eilig hat, kann den Schritt auch überspringen), derweil den Ofen auf 220°C vorheizen. Teig kurz (!) durchkneten und zu einer Rolle formen und in 12 Stücke schneiden. Diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen.#

Bei 220°C ca. 20 Minuten backen.

2015-14-02_RoggenDinkel31

2015-14-02_RoggenDinkel41

Wenn die Brötchen aus dem Ofen kommen, ist die Oberfläche noch recht knusprig. Ausgekühlt sind die gesamten Brötchen schön weich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.