Ein Traum im Marmeladenglas: so samtige Erdbeer-Rhabarber-Marmelade mit Vanille

Schreibe einen Kommentar
IMG_2918

Auch meine neue Blogseite hat noch ein paar Kinderkrankheiten. So habe ich festgestellt, dass alle Abonnenten meines Blognewsletters nicht übernommen wurden. Wenn Ihr weiterhin von mir Post bekommen möchtet -würdet Ihr Euch bitte noch einmal neu anmelden! DANKE!

Die Erdbeersaison ist in vollen Gange, jedoch musste ich die letzte Woche und auch gestern feststellen, dass mit der Masse leider auch nicht mehr so viel Klasse da bei ist. Auch ist das Feld zum Selberpflücken dieses Jahr verwaist… und eine andere Stelle ist mir noch nicht bekannt. An eigene Erdbeerpflanzen traue ich mich noch nicht ran, dafür sollte mein Daumen doch deutlich grüner sein. Aber ich bin ganz glücklich, wie meine beiden Blaubeersträucher sich machen und habe mit Begeisterung festgestellt, dass auch meine Himbeersträucher sehr gut aussehen und sich selbst vermehrt haben… Ich dachte erst schon, es sei Unkraut (soviel zum grünen Daumen), aber nein, ein Blattvergleich und ein Beitrag auf einem anderen Blog über ein ähnliches Erlebnis (also nicht die Einstufung als Unkraut, sondern die Vermehrung) haben mich vor einem Herausreißen der feinen Stengel bewahrt. Bei den Brombeeren sieht es noch ruhiger aus -dabei sollen die doch eigentlich wachsen „wie Unkraut“. Ich bin gespannt, wie sich unser Garten die nächsten 10 Jahre entwickelt…

IMG_2921

kaum Zeit für Photos…kleine Naschkatzen immer in der Nähe…

Bevor die Rhabarbersaison beendet ist, möchte ich heute noch mein Marmeladenrezept des Jahres vorstellen. Ich hatte von einem Rhabarberkuchen noch etwa 300g Rhabarber übrig, so dass ich ihn ihn zusammen mit Erdbeeren und Vanille zu einer Marmelade verarbeitet habe. Da ich zwischendrin noch einmal weg musste, habe ich den kleingeschnittenen Rhabarber mit den Erdbeeren und Gelierzucker einige Zeit stehen lassen, DER entscheidende Schritt für diese samtige Marmelade. Probiert es unbedingt noch aus!

IMG_2920

Rhabarber-Marmelade mit einem Hauch von Vanille

  • 750g Erdbeeren
  • 300g Rhabarber
  • 1 Päckchen Gelierzucker für Erdbeermarmelade
  • mind. 5x eine Mühle mit Vanilleschote drehen
  • 1 Päckchen Zitronensäure

Rhabarber putzen und in kleine Stücke schneiden. Zusammen mit Erdbeeren und Gelierzucker mind. 2 Stunden in einem Topf „ziehen“ lassen. Getrocknete Vanilleschoten drüber mahlen und alles nach Packungsanleitung aufkochen. Zitronensäure unterrühren und alles in Gläser abfüllen und sofort mit Schraubverschluss verschließen.

IMG_2909

Auf selbstgebackenen Hefezopf mag ich die Marmelade am allerliebsten. Demnächst verrate ich Euch ein Rezept für das auf dem letzten Bild zu sehende Asiatisches Milchbrot (!!!), das ich auf Instagram gefunden und -mangels Cake flour- etwas abgewandelt habe. Es ist der absolute Hammer, am zweiten Tag noch wie frisch gebacken und hat bei uns eine extrem kurze Halbwertzeit und hat derzeit jeden anderen Hefeteig in Urlaub geschickt.

IMG_2617

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.