Blaubeer-Streusel-Muffins, ein ganz später Beitrag zu Claras #ichbacksmir

Schreibe einen Kommentar

Blaubeermuffins gehen immer. Und man kann auch nie genug Blaubeermuffinrezepte und überhaupt Blaubeerrezepte haben. Und Streusel sind auch etwas ganz Feines, finde ich. Da habe ich auch schon so einige Rezepte gepostet -wie Mohnstreuselkuchen, veganen Apfelstreuselkuchen, Pfirsich-Marzipan-Streuselkuchen, vegane Blaubeertarte, deren Veganertum ich erst im Nachhinein bemerkt habe, war ein Frustbacken, wo ohne viel Nachdenken ein göttlicher Kuchen entstanden ist. Crumble mit Blau- und Erdbeeren und und vieles mehr. Eigentlich mein Thema, als Clara von Tastensheriff im August zum Thema „Streusel“ aufrief. Nur irgendwie kam ich in dieser Phase nicht zum Backen, viel unterwegs, viele Termine. Keine Ahnung, denn „Kein Kuchen ist auch kein Lösung“ wie ich letztens so schön ein Schild gesehen habe. Und auch wenn das neue Thema schon da ist, schiebe ich hier noch meinen Ichbacksmir-Beitrag nach 😉 Am Wochenende kam mein Bruder -wir waren zu einer Party eingeladen. Wir beide lieben Blaubeermuffins und so war klar, dass ich welche machen wollte. Blaubeeren hatte ich vor dem Urlaub noch tiefgefroren. Diese Kombi aus Blaubeeren und Streuseln, lecker. Ich habe sie gleich am nächsten Morgen zum Brunch (ja, kurze Nacht) noch mal gemacht. Könnte ich jeden Morgen haben, warm oder kalt, ich bin mir nicht sicher, was besser ist…Probiert es aus!

IMG_4158

Blueberrymuffins mit Streuseln (8 Jumbomuffins oder 12 -14 kleine)

  • 1,5 Tassen Mehl
  • 3/4 Tasse Zucker
  • 2 Eier
  • 2 TL Backpulver (leicht gehäuft)
  • 70g geschmolzene Butter
  • 80ml  Milch
  • 1 1/2-2 Tassen gefrorene Blaubeeren

Streusel:

  • 40g Butter
  • 5 EL Mehl
  • 4 EL Zucker
  • 1 TL Zimt

Die trockenen Zutaten vermischen und dann mit geschmolzener Butter, Eier und Milch zu einem Teig verrühren, gefrorene Blaubeeren unterrühren (Dass der Teig dann sehr fest wird, ist normal). Teig auf 8 große Muffinförmchen verteilen (für normale Muffins weniger Blaubeeren nehmen). Aus den Streuselzutaten Streusel herstellen und auf die Muffins verteilen.

Bei 175°C (Umluft) 25-35 Minuten backen (Stäbchenprobe).

Für normale Muffins verkürzt sich die Zeit auf 15-20 Minuten. Die Muffins gelingen auch mit frischen Blaubeeren, hier nur vorsichtiger unter den Teig heben.

IMG_4149

Am besten schon warm genießen und hoffen, dass ausgekühlte für den nächsten Morgen noch übrig bleiben. Sonst heißt es wieder „Ran an die Schüsseln“. Eigentlich könnte man die Streuselmenge noch verdoppeln… 😉

IMG_4147

IMG_9239

IMG_9240 2

und ohne Zimt auch sehr lecker…

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.