Der beste Vanillekuchen aller Zeiten -als Kastenkuchen oder Muffins

Schreibe einen Kommentar
IMG_5134

Die Schule hat diese wieder angefangen -und ICH könnte schon wieder Ferien brauchen. Viele Eltern sollen sich ja angeblich darüber freuen, wenn wieder die Alltagsroutine eintritt, aber ich habe die letzten Wochen so genossen. Keine Sport- oder sonstigen Termine, zu denen man kurvt, kein nerviger Wecker, kein Termindruck, gemütliches In-den-Tag-starten, gemütliches Den-Tag-ausklingen-lassen. Das Leben war wunderbar entschleunigt. Nur wärmer hätte es zu Hause sein können, die Hitzeperiode hat unseren Fleck Heimat leider komplett ausgelassen. Ich hätte ja gar nicht die 40°C haben wollen -25°C (auch gefühlt) konstant über einen längeren Zeitraum wären schon toll gewesen… Aber der nächste Sommer kommt bestimmt 😉 Derzeit hoffen ich auf einen goldenen Herbst -momentan haben wir viel Regen, Wind und Temperaturen gerne um 17°C nur.  Das ist ein Wetter, das Lust auf Tee, heiße Schokolade und Kuchen macht! Und so verrate ich Euch heute mein allerliebstes Vanillekuchenrezept. Probiert es aus!

IMG_5142

IMG_7452

Vanillekuchen

  • 110g weiche Butter
  • 6 EL Sonnenblumenöl
  • 1 Vanilleschote
  • 1 1/2 Tassen Zucker
  • 2 Eier (Gr L)
  • 3 Tassen Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1/2 TL Salz
  • 250 ml Buttermilch

Glasur:

  • 1 EL Butter
  • 3 EL Zucker
  • 2 TL Milch
  • 1 TL Vanilleextrakt

Backofen auf 175°C vorheizen. Vanilleschote aufschlitzen und mit dem Öl kurz aufkochen, abkühlen lassen, dann das Vanillemark auskratzen und ins Öl geben, Schote entfernen. Vanilleöl mit Butter und Zucker für etwa 5 Minuten remig rühren. Eier nacheinander zugeben. Mehl, Backpulver und Salz mischen und abwechselnd mit der Buttermilch einrühren. Teig in eine gefettete oder mit Backpapier ausgelegte Kastenform füllen.

Bei 175°C (Umluft) ca. 50 Minuten (Stäbchenprobe!) backen.

10 Minuten in der Form abkühlen lassen, dann auf ein Gitter stürzen (wenn man die Form mit Backpapier auslegt, kann man den Kuchen einfach herausheben). Butter schmelzen und leicht braun werden lassen, dann die übrigen Zutaten zugeben und über den warmen Kuchen tröpfeln.

IMG_5133

Das Haus hat wegen des aromatisierten Öls wunderbar nach Vanille gerochen. Die Jungs kamen ins Haus und fragen sofort, was es gäbe. Der Teig eignet sich übrigens auch wunderbar für Muffins, einfach die Backzeit dann mit 10-15 Minuten ansetzen.

IMG_5131

Die Muffins waren schneller weg als ich sie photographieren konnte!

Der Kuchen bleibt theoretisch mehrere Tage frisch und saftig. Am Folgetag hat er mir persönlich noch besser geschmeckt als gerade frisch ausgekühlt.

IMG_7451

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.