Brune Kager -dänische Weihnachtsplätzchen ° Teil 2 der veganen Weihnachtsbäckerei

Schreibe einen Kommentar

Wie versprochen verrate ich Euch heute mein Rezept für Brune Kager, die typischen dänischen Weihnachtsplätzchen. Sie lassen sich wunderbar vorbereiten und im Kühlschrank lagern -mehrere Wochen. So kann man zum einen schnell Nachschub produzieren und zum anderen hat man immer frische Kekse. Die Gewürzaromen entfalten sich um so mehr, je länger man den Teig lagert. Probiert es aus!

IMG_6053

Brune Kager

180g feiner Zucker
300g dunkler Rübensiurp
250 g vegane Margarine
2 TL gemahlener Zimt
1 TL gemahlene Nelken
2 TL Pottasche
2 EL Wasser
40g Orangeat
80g gehackte Mandeln
500g Mehl
Zucker, Margarine und Sirup im Topf erwärmen, bis das Fett geschmolzen und der Zucker sich aufgelöst hat. Lauwarm Pottasche und Wasser zugeben. Anschließen Gewürze, Orangeat und Mandeln zugeben, dann das Mehl unterkneten. Der Teig ist relativ weich und lässt sich noch nicht zu Rollen formen, die ihre Form behalten. Daher den Teig 1-2 Stunden in den Kühlschrank stellen. Anschließend Rollen von etwa 5cm Durchmesser formen und diese in Folie gewickelt mindestens 1 Tage im Kühlschrank ruhen lassen. Der Teig hält sich aber bis zu 3-4 Wochen! Backofen auf 175°C vorheizen. Dünne Scheiben abschneiden und auf mit Backpapier / Backmatte ausgelegte Backbleche legen.

Bei 175°C Umluft 8-12 Minuten backen.

Wer die Brune Kager gerne weich haben möchte, holt sie nach 8 Minuten aus dem Ofen, ansonsten nach 12.

IMG_6077

Das Rezept für die Snow Balls habe ich hier veröffentlich. Das Stellenkonfekt ist hier zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.