Eiweißschlacht bei #ichbacksmir: Saftiger Schokoladenkuchen mit vieeeeel Eischnee

Kommentare 1

Neue Runde bei #ichbacksmir bei Claras Tasteheriff. Eigentlich wollte ich Euch eine tolle Mohntorte mit Kaiserhaube vorstellen, aber das Wochenende verlief anders als geplant und alleine wollte ich den Kuchen nun auch nicht aufessen. Meine Mohnleidernschaft teilt leider nur einer meiner Männer und ausgerechnet der mag Marzipan nicht, das auch noch in diesem Kuchen verbacken ist. Nicht einfach…  Und da es nun schon so viele Rezepte mit Kaiserhaube verlinkt sind, ist meines mit gefühlten Tonnen an Eischnee im Teig doch eine willkommene Abwechslung. Mein Tiefkühlschrank hortet diverse Behälter mit eingefrorenen Eiweiß und da kam dieses Rezept einer Freundin mit 6 Eiweiß gerade recht! Ich habe es ein wenig abgewandelt und die Backzeit verlängert, sonst wäre er Matsch geworden.Und so ist er klasse, das restliche Eiweiß wird nicht mehr lange eingefroren bleiben 😉 Probiert es aus!

IMG_6338

IMG_6339

IMG_6340

IMG_6342

Schokokuchen

  • 6 Eiweiß
  • 1 Prise Salz
  • 120g weiche Butter
  • 60g Zucker
  • 60g Puderzucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • 60g Mehl
  • 60g gemahlene Mandeln
  • 1 TL Backpulver
  • 20g Kakao
  • 5 Tropfen Bittermandelaroma

Backofen auf 170°C vorheizen. Butter mit Zucker cremig rühren, Mehl, Mandeln, Kakao, Puderzucker, Backpulver und Mandeln zugeben, ebenso das Aroma. Eiweiß mit Salz steif schlagen und die Hälfte unter den Teig rühren, anschließend den Rest unterheben. Teig in eine gut gefettete Form geben.

Bei 170°C (Umluft) 50 Minuten (Stäbchenprobe) backen.

Ausgekühlt mit Puderzucker bestäuben.

IMG_6345

wirklich gut die Form einfetten… 😉

IMG_6352

Ich werde nächstes Mal Vanille oder Buttervanille zugeben, da Bittermandelöl nicht so gut bei den Jungs angekommen ist. Romaroma etc. geht natürlich genauso. Probiert aus, was Euch schmeckt. Mein Mittlerer freut sich, dass es nun öfters Crème Brûlée geben kann, da ich nun eine tolle Variante zum Baiser zum Eiweißverbrauch gefunden habe!

 

Kommentar 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.