Tea Time again: Saftiger Kastenkuchen mit 7-up

Schreibe einen Kommentar
IMG_6677

Das Wetter vermiest den Jecken den Karneval, Fasching oder wie man es nennen mag. Aber die Teestunden sind bei so einem Schietwetter umso gemütlicher. Auch wenn meine Männer am liebsten nur Schokoladenkuchen (mit am besten gar keinem Mehl) essen, gibt es ab und an auch einfach einen klassischen Poundcake ohne Kakao, Schoki und Co. Limo-Kuchen kennt Ihr bestimmt, da wird der Kuchen immer sehr fluffig und zudem saftig, hält sich -theoretisch- tagelang frisch. Letztens habe ich einen Rührkuchen einfach mal mit 7-up statt Limo zubereitet, Sprite geht sicher genauso gut. Die dicke Zuckergußdekoration (auch mit 7-up) mußte einfach sein… Lecker! Probiert es aus!

IMG_6668

IMG_6671

IMG_6675

7-up PoundCake

  • 190g weiche Butter
  • 2,5 Tassen Zucker
  • 1 TL Vanilleextrakt / Buttervanillearoma
  • 5 Eier (Gr L)
  • 2 EL Zitronensaft
  • 3 Tassen Mehl
  • 1 gehäufter TL Backpulver
  • 200ml 7-up / Sprite

Zuckerguss

  • 1 Tasse Puderzucker
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 EL 7-Up

Backofen auf 175°C vorheizen. Butter und Zucker cremig rühren. Vanilleextrakt /Buttervanillearoma zugeben, anschließend einzeln die Eier und gut jeweils vermengen. Zitronensaft unterrühren, dann Mehl, Backpulver und Sprite. Teig in eine Kastenform (30cm) geben. Ich lege sie immer mit Backpapier aus, dass ich den Kuchen nachher einfacher herausholen kann.

Bei 175°C (Umluft) 50-60 Minuten backen.

Ausgekühlt mit Zuckerguss bestreichen. Hierfür Puderzucker, Sprite und Zitronensaft glattrührend. Der Zuckerguss sollte nicht zu flüssig sein, ggf. noch etwas Puderzucker zugeben.

IMG_6674

IMG_8480

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.