Genial lecker: Cake Pops! eine leckere no-bake Alternative für den Sommer

Schreibe einen Kommentar
IMG_8314

Wir lieben die Cakepops von Starbucks, die es leider in Deutschland nicht gibt… Sie sind nur leider immer so schnell aufgegessen… Cake Pops sind eigentlich schnell herzustellen. Einen Kuchen zerbröseln, mit Frischkäse vermengen, kühlen, usw. Haken an der Sache: Meine Kinder mögen bis auf einen keinen Frischkäse. So habe ich mich nie an klassische Cake Pops herangewagt, wohl aber einen Cakepop-Maker für die unamerikanische Herstellungsweise mit kleinen Kuchenkugeln, die in Glasur getunkt werden. Letztens habe ich jedoch so unverschämt lecker aussehende Oreo-Cake-Pops bei justataste gesehen, die ich dann einfach diese Woche ausprobiert habe. Feiern, Geburtstage usw. sind immer ein guter Anlass, da es dann genug Mitesser gibt und man schnell mitbekommt, ob ein Rezept etwas taugt oder nicht. Dies Cake-Pops waren der Renner! Und nebenbei, den Frischkäse hat man überraschenderweise überhaupt nicht geschmeckt! Probiert es aus!

IMG_8307

IMG_8316

IMG_8320

Oreo Cake Pops (14 Stück)

  • 18 Oreo-Kekse
  • 110g Frischkäse
  • Schokoladen- oder andere Glasur
  • Zuckerperlen etc

Kekse (im Blender) zerbröseln, bis keine Stückchen mehr vorhanden sind. Mit Frischkäse vermengen und etwas 30 Minuten im Kühlschrank etwas fester werden lassen. 14 Kugeln dann formen und diese 30 Minuten im Tiefkühlschrank anfrieren lassen. Kuvertüre / Glasur schmelzen, in jede Kugeln einen Holzspieß / -stab stecken und mit Glasur überziehen. Mit Zuckerperlen etc. dekorieren. Im Kühlschrank bis zum Servieren aufbewahren.

IMG_8313

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.