Rotwein kann man nicht nur trinken: Rotweinkuchen mit Eiersatz aus der Experimentenküche (vegan, eifrei, lactosefrei)

Schreibe einen Kommentar

Der Veganismus greift immer mehr um sich bzw. ist in den Medien und Buchläden immer mehr vertreten. Warum man vegan lebt, hat verschiedene Gründe. Wir tun es nicht, aber stehen veganen Gerichten offen gegenüber. Ich sag ja immer, Nudeln mit Tomatensauce sind auch vegan, wenn man den Parmesankäse weglässt. Schaut man genau hin, wird man im eigenen Kochrepertoire einige vegane Gerichte finden, worüber man sich nie Gedanken vorher gemacht hat. Vegane Ersatzprodukte sind mir aber suspekt, sowohl in Form von „Schnitzeln“ oder „Käse“ als auch in Eiersatz oder Öl, das nach Butter schmeckt. Entweder … oder… Aber jeder Jeck wie er möchte. Meine Nachbarin ist Veganerin und bracht mir vor einiger Zeit eine Ei-Ersatzprobe vorbei. Neugierig bin ich ja schon. Ein kleines Pöttchen MyEy, soll drei Eier ersetzen. Mir war gleich klar, dass ich mit evtl. Weinresten von der Erstkommunion unseres Jüngsten meiner Trauzeugin zum Geburtstag einen veganen Rotweinkuchen damit backen würde. Und so strichen dann die Wochen bis zur Erstkommunion ins Land, bis ich den Kuchen rechtzeitig zum Geburtstag backen konnte. Beim Ei-Ersatzpulver file mir auf, dass es quietsche-gelb war, viel gelber als meine Bio-Eier. Und interessanterweise roch es auch sehr nach Ei, auch viel intensiver als wiederum meine echten Eier. Meine Jungs konnte ich mit dem Kuchen nicht überzeugen, wohl aber meine veganen Freunde (zwei Tester) mit Anhang. Zum Glück! Probiert es aus!

IMG_6667

IMG_6673

Veganer Rotweinkuchen

  • 160g Alsan
  • 50g brauner Zucker
  • 150g weißer Zucker
  • MyEy VollEy für 3 Eier, nach Anleitung angerührt
  • 1 EL Vanilleextrakt
  • 2 1/4 Tassen Mehl
  • 3/4 Tasse Backkakao
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 100g (Vanille-)Sojajoghurt
  • 200-220ml veganer Rotwein
  • 2 EL Puderzucker

Backofen auf 175°C vorheizen. Butter, und Eier cremig rühren. Eiersatzpulver angerührt unterrühren, dann Vanilleextrakt. Die trockenen Zutaten vermischen und abwechselnd mit Wein und Joghurt unterrühren. Teig in Muffinförmchen, kleine Kuchenförmchen, Napfkuchen oder Kastenform füllen.

Bei 175°C Umluft 20 Minuten (Muffins) bis 40 Minuten (Kastenform) backen. (Stäbchenprobe)

Ausgekühlt mit Puderzucker bestäuben.

IMG_6674

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.