Engelsaugen -Marmelade trifft zarten Butterteig ° ein Klassiker für die Adventstafel

Schreibe einen Kommentar
img_9881

Weiter geht es mit leckeren Plätzchenrezepte. Allergien geschuldet findet Ihr dieses Jahr eine Hülle Schokolade- und nussfreier Rezepte bei mir. Engelsaugen oder auch tumb print cookies im Amerikanischen genannt, sind so schlicht und einfach, dass sie schon wieder hervorstechen. Das Schöne an diesem Rezept ist, dass man den Teig sofort weiterverarbeiten kann. Womit man dann die Plätzchen füllt, bleibt jedem selber überlassen. Ich habe Erdbeermarmelade gewählt -die kommt bei uns am besten an! Probiert es aus!
img_9870img_9873 img_9871

img_9875

img_9874

img_9879

Engelsaugen

  • 200g weiche Butter
  • 200g Zucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • 1 EI (Gr M)
  • 330g Mehl
  • 90g Speisestärke
  • 4 EL Marmelade

Butter, Zucker und Vanillezucker cremig rühren. Das Ei untermengen, dann Mehl und Stärke. 40 Kugeln formen (habe den Teig geviertelt, jeweils eine Rolle geformt und daraus je 10 Kugeln geformt) und mit etwas Abstand  auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Mit einem Holzlöffel oder Daumen kleine Mulden formen. Marmelade erwärmen und in die Mulden füllen (nicht zu viel). Den Rest aufbewahren!

Bei 175°C ca. 10 Minuten backen.

Sofort mit der restlichen Marmelade die Mulden ggf. auffüllen. Wer mag, kann die ausgekühlten Engelsaugen noch mit Puderzucker bestäuben.

img_9874

img_9880

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.