(veganer) Oreo-Eiskuchen: und weg war er

Schreibe einen Kommentar
IMG_9888

Auch wenn der Sommer eine Pause diese Woche gemacht hat („Der kleine September möchte aus dem Juni abgeholt werden“, sag ich nur), haben wir uns weiter an leckeren Sommerzeiten probiert. Der Sommer soll zum Wochenende ja wieder sich blicken lassen… Schon lange wollten die Jungs mal wieder eine Eistorte haben und dieses Mal habe ich mit Vanilleeis und Oreos experimentiert. Wenn man es sich einfach machen möchte, kauft man Kekse und Eis und backt nur den Kuchen selbst. Ich habe da einen veganen Schokokochen, den man in Kasten- wie Springform backen kann, einfach die Backzeit anpassen. Der wird im Tiefkühlfach nicht steinhart und ist somit der optimale Kuchenbegleiter für Eistorten bzw. Eiskuchen. Eigentlich wieder ein Rezept aus der Sparte „Rezepte, die gar keine sind“, aber das macht nichts, denn aufgetischt, macht dieser Eiskuchen ganz schön etwas her. Und aufgegessen ist er noch schneller. Da war nicht wirklich Zeit zum Photosmachen (dem Erfinder des Smartphones sei Dank!)… Die erste Runde musste auch schon probiert werden, als das Eis so gerade halbweg fest war. Ja, ja, Geduld ist eine Tugend… aber bei Eis…Klar, man könnte den Kuchen auch noch mit weiteren Oreos nett dekorieren, vielleicht etwas Sahne und Obst noch, aber die Zeit wollte bei uns wirklich KEINER mehr warten. Neugierig? Probiert es aus!

IMG_9885

IMG_9869

IMG_9871

Oreo-Eiskuchen

Veganer Schokoladenkuchen

  • 1 Tasse warmes Wasser
  • 1/2 Tasse Kakao
  • 1 Tasse Zucker
  • 1 1/2 Tassen Mehl
  • 1/2 Tasse Sonnenblumenöl
  • 1 TL Natron
  • 1 EL Vanille
  • 1/2 TL Salz
  • 2 TL Apfelessig (oder anderer heller Essig)

Backofen auf 175°C vorheizen. Kakao mit Wasser zu einer glatten Masse verrühren, mit den übrigen Zutaten zu einem Teig vermengen und in eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform ( geben.

Bei 175°C (Umluft) ca. 40 Minuten backen.

Füllung

20 Oreokekse

1250ml Vanilleeis (vegan oder nicht)

Kuchen backen und auskühlen lassen, dann der Länge nach dritteln, wenn Ihr ein scharfes Messer habt, gerne auch vierteln. Der „Deckel“ ist zum Naschen. Backpapier mit der untersten Kuchenlage zurück in die Kastenform geben. Je nach Lagen die Hälfte oder ein Drittel des Eises auf den Kuchen streichen, mit Oreokekskrümmeln bestreuen und diese etwas ins Eis drücken. Nächste Lage Kuchen darauflegen, wieder mit Eis bestreichen und Oreokekskrümmeln bestreuen usw. Als letztes eine Eislage nehmen. Im Tiefkühlfach fest werden lassen (1-2 Stunden) und dann aus der Form nehmen und in Stücke schneiden.

IMG_9870

Eurer Phantasie sind natürlich keine Grenzen gesetzt. Probiert es mit anderen Eissorten, anderen Cookies, mit Obst usw. Der Sommer ist hoffentlich lang und heiß!

Und wer ein gutes veganes Vanilleeisrezept (ohne Kokosmilch) kennt, möge es mir bitte verraten! Wir haben eine Eismaschine…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.