Winterzeit, Rotkohlzeit -mit dem ultimativen Rezept (vegan)

Schreibe einen Kommentar

Heute verrate ich Euch mein Rotkohl-Rezept… Möchte ich schon seit einigen Jahren, habe es aber nie geschafft, es rechtzeitig zu verbloggen. Auch dieses Jahr bin ich ein wenig im Hintertreffen….Ich habe so viele leckere Adventsrezepte, die ich mit Euch teilen möchte… Aber nun zurück zum Kohl und endlich dem Rezept: Rotkohl ist in dieser Jahreszeit überall vertreten, eine klassische Beilage zu Gans, Ente und Co. Bis vor kurzem mochte ich ihn nicht, Gläser und Tiefkühlkost haben mich abgeschreckt, habe ihn entsprechend auch nicht selber gekocht. Bis ich vor einigen Jahren ein Rezept mit Datteln und Cranberry-Saft in einem Lecker-Heft entdeckte. Ich habe mich getraut… und war völlig hin und weg von diesem Rezept. Und alle Gäste auch! Nun esse ich Rotkohl -aber eigentlich nur meinen eigenen, das Lecker-Rezept habe ich sofort familientauglich umgewandelt 😉 Ich nehme immer einen großen Kohl, lasse die KitchenAid raspeln (darauf musste ich aber auch erst einmal kommen, vorher habe ich mich dumm und duselig geschnitten) und nehme den größten Topf, den ich habe. Nach unserem traditionellen Familien-Entenessen ist die Hälfte des Rotkohls schon weg, aber der Rest reicht noch für 2-3 kleine Essen. Er lässt sich wunderbar portionsweise einfrieren. Und schmeckt aufgewärmt vielleicht sogar noch besser. Probiert es aus!

Cranberry-Dattel-Rothkohl

  • 1 großer Rotkohl (ca. 2,5kg)
  • 1 große (Gemüse)Zwiebel
  • 3 EL Butterschmalz (oder Öl für Veganer)
  • 600m CranberrySaft
  • 400ml Wasser
  • 150ml Balsamicoessig
  • 2 Zimtstangen
  • 5 Nelken
  • 10 Wacholderbeeren
  • 1 TL Pfefferkörner
  • 1 TL Salz
  • 200g Datteln ohne Stein
  • 200g dunkle Marmelade (Aronia, Kirsch, Brombeer etc)

Rothkohl per Hand oder mit einer Gemüseraspeln einer Küchenmaschine (bei mir die KitchenAid Artisan) in dünne Streifen schneiden. Fett in einem großen Topf erhitzen, Zwiebeln darin glasig dünsten, dann den Kohl zugeben sowie CranberrySaft, Wasser, Balsamico, Salz und die Gewürze zugeben.  Alles aufkochen und dann 2 Stunden bei mittlerer  Hitze köcheln lassen. Datteln kleinschneiden und der Marmelade nach 1,5 Stunden zugeben und ohne Deckel bei geringer bis mittlerer Temperatur weiterköchelnd lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.