Sommertarte: Ein Tomatentraum auf Ricotta-Pecorino

Schreibe einen Kommentar

Seit Anfang des Jahres habe ich die Delicious aus Großbritannien im Abonnement. Wie das so oft ist, habe ich bisher nur fleißig post-its verteilt… Mit dem Nachkochen und -backen hinke ich doch gewaltig hinterher… Aber das Bild der Juli-Ausgabe war so verführerisch, dass schnell ein Termin mit den Nachbarn für ein gemeinsames Essen gefunden werden musste 😉 Durch Gück haben tolle Tomaten von meiner Mutter den Weg über hunderte Kilometer zu uns in den Norden gefunden -welch Geschmacksexplosion! Und bunt war sie auch noch, was die Tarte auch zu einem optischen Highlight macht! Lecker ist sie auch noch, so dass ich sie bereits ein 2. Mal gemacht habe -ich habe ein paar Kleinigkeiten (Zutaten) verändert, so ist sie perfekt! Aus Erfahrung weiß ich nun auch, dass der Boden auch im Kühlschrank mürbe / knusprig bleibt!  Probiert es aus!

Tomaten Tarte

Teig

  • 200g Mehl
  • 100g kalte Butter in Würfeln
  • 1 TLSalz
  • 1/2 TL getrocknete Kräuter der Provence
  • 1/4 TL gemahlener Pfeffer
  • 3 TL eiskaltes Wasser

Füllung / Belag

  • 250g Ricotta
  • 80g kräftiger Pecorino, gerieben
  • 1 EL frischer Thymian
  • 1 TL Olivenöl
  • 1 EL flüssiger Honig
  • geriebene Zitronenschale von 1 Zitrone
  • 1/2 TL Pfeffer
  • 500-800g Tomaten
  • ein paar Basilikumblätter
  • ein paar Thymianblätter
  • Salz, Pfeffer
  • 1 EL Olivenöl

Für die Tarte alles Zutaten zu einem glatten Teig zügig verkneten und 30 Minuten kalt stellen. Danach auf einer leicht bemehlten Fläche zu einem ca. 28cm großen Kreis ausrollen, eine 23cm große Tortenform leicht einfetten und mit dem Teig auslegen, am Rand festdrücken. Erneut für 15 Minuten kalt stellen. Derweil Backofen auf 175°C vorheizen. Tarteboden mehrfach mit einer Gabel einstechen, mit Backpapier belegen (!) und dann mit getrockneten Erbsen oder anderen Hülsenfrüchten beschweren.

Bei 175°C (Umluft) ca. 20 Minuten backen, danach das Backpapier mit den Erbsen entfernen und weitere 8 Minuten leicht braun backen.

Tarteboden vollständig auskühlen lassen. Tomaten in Scheiben schneiden. Ricotta, geriebenen Pecorino, Zitronenschale, Olivenöl, Honig, Pfeffer, Salz und Thymian verrühren. Füllung auf den ausgekühlten Boden streichen und mit Tomaten belegen, die großen Scheiben unten. Mit Kräutern bestreuen, mit Olivenöl beträufeln und nach Geschmack salzen und pfeffern. Sofort servieren. Die Tarte hält aber auch bis 3 Tage im Kühlschrank und der Boden bleibt lecker mürbe und weicht nicht durch

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.