Herbstzeit ist Obstzeit: Quitten-Apfelgelee als süßer Aufstrich oder zu Käse (vegan)

Schreibe einen Kommentar

Dieses Jahr habe ich erstmals Quitten verarbeitet. Sowohl bei der Arbeit als auch bei Freunden habe ich welche geschenkt bekommen -und ich gebe es zu, ich musste erst einmal nachlesen, wie man diese doch sehr harten Früchte verarbeitet bekommt. Neben einem Chutney (noch nicht perfekt… nächstes Jahr…) habe ich ein Gelee hergestellt. Da ich nicht genug Saft aus den Quitten herausbekommen habe (ja, es gibt Saftpressen, die hätten wir sicher weitergeholfen) habe ich die fehlende Menge mit Apfelsaft aufgefüllt. Was soll ich sagen, mein Gelee schmeckt mir so viel besser als reines Quittengelee 😉 Probiert es aus -als süßen Aufstrich oder zu Käse!

Quitten-Apfelgelee

  • 3 kg Quitten
  • ca. 300ml Apfelsaft
  • 1 Stück Ingwer (ca. 5cm)
  • 3 l Wasser
  • 50ml Zitronensaft
  • 2 Päckchen Gelierzucker 2:1 (für je 750ml Flüssigkeit)

Quitten mit einem Tuch von den feinen Haaren sauber reiben (sonst wird das Gelee bitter). „Deckel“ und „Boden“ der Früchte abschneiden, Früchte halbieren und dann noch zweimal kleinschneiden, mit 3 l Wasser und dem geschälten Stück Ingwer etwa 1 Stunden weichkochen. Vorsichtig, dass die Temperatur nicht zu hoch ist und das Wasser verkocht! Quitten mit restlichem Wasser durch ein mit großem Mulltuch ausgelegten Sieb gießen und abtropfen lassen. Ausgekühlt ausdrücken oder noch besser eine Saftpresse bedienen. Quittensaft mit Zitronensaft mischen und dann mit Apfelsaft auf 1,5l auffüllen. Ich habe nur knapp 1,2 l herausbekommen und habe entsprechend mit 300ml Apfelsaft gefüllt -perfekt, wie sich herausstellte. Dieses Saftgemisch mit dem Gelierzucker aufkochen und nach Packungsanleitung einkochen. Gelierprobe machen und dann in kleine Marmeladegläser füllen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.