Klassiker in der Weihnachtsbäckerei: Spritzgebäck!

Schreibe einen Kommentar

Am Sonntag ist der 1. Advent und somit die Weihnachtsbäckerei sicher auch bei Euch voll im Gange. Die ersten Dosen sind nur leider schon wieder leer… Bin gespannt, ob Weihnachten noch was da ist oder alle bis dahin schon „Plätzchen-satt“ sind …Letztes Jahr habe ich nach Jahren wieder Spritzgebäck gebacken -der zum Sommer angeschaffte Fleischwolf mit Spitzgebäckvorsatz für meine heiß geliebte KitchenAid gab den Anstoß. Diverse Rezepte habe ich ausprobiert, am allerbesten war ein altes Rezept mit Margarine und Butter, dass ich vielerorts immer wieder gefunden haben und aus diversen alten Kochbüchern bzw. Omas Schätzen stammte. Ich vermute mal, dass dieses Rezept mal eine Mehl-Zucker-Margarine-Packung oder so vor vielen Jahren geziert hat und sich so in diversen privaten Rezeptbücher der Generation „Oma“ verbreitet hat. Dieses Jahr mußte ich es erst wieder suchen, aber die Netzgemeinde half mir umgehend weiter -diverse Quellen, Photos aus handschriftlichen Rezeptbüchern, alle aber inhaltlich gleich. Neugierig? Hier habe ich das Rezept mit ein paar ganz klitzekleinen Veränderungen für Euch aufgeschrieben! Probiert es aus!

Bestes Spritzgebäck

  • 500g Mehl
  • 1EL Backpulver
  • 125g Butter
  • 125g Margarine
  • 1 Prise Salz
  • 250g Zucker
  • 1 Ei
  • 1 Eigelb
  • 1 TL Vanillepaste / Vanilleextrakt

Alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten, mind. 30 Minuten kalt stellen! Backofen auf 175°C vorheizen. Derweil Teig durch einen Fleischwolf mit Spritzgebäckvorsatz drehen und auf einem Backblech in gewünschte Größe schneiden.

Bei 175°C (Umluft) 10 Minuten goldgelb backen.

Ausgekühlt in Dosen verpacken oder noch mit Schokolade verzieren.

Einfache Plätzchen gehen bei uns am besten -hier neben dem Spritzgebäck einfache Ausstechkekse. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.