Weihnachtsbäume zur Einstimmung der Weihnachtsbäckerei – oder einfach ein leckerer Marmorkuchen vom Blech

Schreibe einen Kommentar

Traditionell beginnt bei uns die Weihnachtsbäckerei am 1.11. Warum? Da hat meine Mutter immer mit mir gebacken und so ist es zur Tradition geworden, die ich weiterführe. Die erste Ladung Spritzgebäck ist bereits aufgegessen, leider nicht genug Photos gemacht, um damit die Weihnachtsrezepte 2018 hinzuleiten… das hole ich noch nach! Viele Plätzchenrezepte wiederholen sich bei uns Jahr für Jahr… die Klassiker, die bei uns nicht fehlen dürfen. Es kommt immer wieder ein Rezept dazu und so wird der Plätzchenteller immer vielfältiger. Aber auch weihnachtliche Kuchen werden getestet -oder auf Weihnachten getrimmt 😉 So wie heute ein tolles Blechkuchenrezept, was sich schneller als es gucken konnte, in süße kleine Tannenbäume verwandelte und sich damit optimal für Weihnachtsfeiern etc. eignet. Probiert es aus

Mamorkuchen vom Blech

Teig

  • 200g weiche Butter
  • 1,5 Tassen (á 250ml) feiner weißer Zucker
  • 2 Eier (Gr L)
  • 1 Päckchen Vanillezucker oder 1 TL Vanilleextrakt
  • 2,5 Tassen Mehl
  • 2 gehäufte TL Backpulver
  • 1/2 TL Salz
  • 250ml Milch
  • 2 EL Backkakao
  • 60ml heißes Wasser

Frosting

  • 100g Butter
  • 2 EL Backkako
  • 2 TL Vanilleextrakt
  • 4-5 Tassen Puderzucker

Backofen auf 175°C vorheizen. Butter, Zucker und Vanille 3 Minuten cremig rühren, dann die Eier untergeben. Anschließend Mehl, Backpulver, Salz und Milch. Backblech (26x30cm) mit Backpapier auslegen und 2/3 des Teiges darauf streichen. Den restlichen Teig mit Kakao und heißem Wasser glatt rühren und in eilöffelweise auf den hellen teig geben, mit einer Gabel den dunkeln in den hellen Teig verquirlen.

Bei 175°C (Umluft) 25-30 Minuten backen.

Während der Kuchen im Ofen ist, Butter mit Kakao und Vanille schmelzen und glattrühren, nicht aufkochen. Puderzucker nach und nach unterrühren, bis eine relativ festes, aber noch gut streichfähiges Frosting entstanden ist. Dieses auf den noch warmen Kuchen streichen, ggf. noch mit Zuckerstreuseln, Schokolieren oder ausgekühlt mit (buntem) Zuckerguss verzieren. Ggf. ausgekühlt mit einem scharfen Messer erst in Rechtecke schneiden, diese dann erneut halbieren. Als Tannenbaumstil habe ich 1/3 Papierstrohhalm genutzt, gut eignen sich auch kleine Holzeisstile.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.